Rauchmelder sollten regelmäßig gewartet und auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft werden. Ist das sichergestellt, können folgende Tipps helfen, um unerwünschten Alarme zu vermeiden:

1. Geprüfte Qualitätsprodukte

Obwohl alle in Europa zugelassenen Rauchwarnmelder die gleichen Grundanforderungen erfüllen, gibt es erhebliche Unterschiede bei Ausführung und Qualität. Verschiedene Produkteigenschaften der Ei Electronics Rauchwarnmelder sorgen dafür, dass unerwünschte Alarme soweit wie möglich vermieden werden.

Optimiertes Gehäuse

Das Gehäuse der Rauchmelder ist so geformt, dass Brandrauch ungehindert eindringen kann. Lichtreize von außen werden jedoch durch eine Umgebungslichtblende und durch die spezielle Führung der Rauchschleusen abgeschirmt.

Engmaschiges Fliegengitter

Die Rauchkammer der Ei Electronics Melder ist durch ein engmaschiges Fliegengitter vor dem Eindringen selbst kleinster Insekten geschützt. Besonders wichtig ist die saubere Verklebung der Stöße, die von den Insekten gerne als „Schlupfloch“ genutzt werden. Außerdem sind geklebte Insektengitter deutlich haltbarer als gepresste.

Elektromagnetische Abschirmung

Rauchmelder hängen oft in der Nähe stromführender Quellen wie z. B. Leuchten. Daher ist es wichtig, eventuelle elektromagnetische Strahlen (EMV) mit Hilfe eines Metallschildes von der sensiblen Sensorik der Rauchkammer fernzuhalten.

Verschmutzungskompensation

Ei Electronics Rauchmelder sind mit einem Mikroprozessor ausgestattet, der kontinuierlich die Verschmutzung der Rauchkammer überprüft. Haben sich über einen längeren Zeitraum Staubablagerungen gebildet, so wird die Rauchkammer insgesamt „heller“ und empfindlicher - die Gefahr steigt, dass bereits kleinere Staub- oder Luftwirbel einen Alarm auslösen. Die Verschmutzungskompensation sorgt dafür, dass dies nicht geschieht. Sie passt die sog. Alarmschwelle des Melder der Situation an (bei Staubablagerungen im Normalgebrauch).

Antistatik

Kunststoff kann unter gewissen Bedingungen Staub und Schmutz statisch anziehen. Damit die Rauchkammer möglichst wenig verschmutzt, besteht sie bei den Ei Electronics Meldern aus antistatischem Material.

Tipp 1: Stummschalttaste
Ei Electronics Rauchmelder besitzen eine große Stummschalttaste, die auch vom Boden aus mit Hilfe eines Besenstiels bedient werden kann. Für den Fall der Fälle kann ein unerwünschter Alarm so für 10 Minuten ausgeschaltet werden.

Tipp 2: 10-Jahres-Lithiumbatterie
Auch, wenn eine leere Batterie keinen echten Fehlalarm darstellt, so sind doch grundsätzlich Rauchmelder mit 10-Jahres-Lithiumbatterie zu empfehlen, da sie eine Betriebsbereitschaft über die gesamte Lebensdauer des Gerätes gewährleisten und Batteriewechsel überflüssig machen.

Q-Zeichen Rauchmelder  Qualitätsmelder

An dem Q-Zeichen erkennen Sie hochwertige Rauchwarnmelder, die besondere Prüfkriterien erfüllt haben.

Stiftung Warentest

Die Verbraucherorganisation hat bisher drei Tests zu Rauchmeldern durchgeführt. Jedes Mal wurden die Ei Electronics Melder als Testsieger ausgezeichnet.

Testsieger Stifung Warentest

2. Richtige Montage und Gebrauch

Die häufigste Ursache für Fehlalarme ist das Eindringen von Staub, Koch- oder Wasserdampf in den Melder. Eine fachgerechte Montage, die die örtlichen Gegebenheiten und die Gewohnheiten der Bewohner berücksichtigt, kann dem vorbeugen.

Küche und Bad

Kochdampf aus der Küche und Wasserdampf aus dem Bad können in die Rauchkammer gelangen und einen Alarm auslösen. Herkömmliche Rauchmelder sind deshalb für Küche und Bad ungeeignet. In kleinen Wohnungen sollte man außerdem darauf achten, dass ein im Flur montierter Melder in ausreichender Entfernung zu Küche und Bad montiert wird.

Keller, Dachboden, Garage

Für Bereiche, die nicht zu Wohnzwecken, sondern zur Lagerung von Gegenständen oder zur Ausübung von Hobbies genutzt werden, sind Rauchwarnmelder ungeeignet. Wird trotzdem eine Absicherung gewünscht, so sind Hitzewarnmelder – am besten funkvernetzt – eine gute Lösung.

Renovierungsarbeiten

Im Zuge von Renovierungsarbeiten muss mit einer erhöhten Staubentwicklung gerechnet werden (Abreißen von Tapeten, Abschleifen von Fußböden etc.). Entfernen Sie bitte die Rauchwarnmelder von der Decke und bringen Sie sie nach Abschluss der Arbeiten wieder an.

Was ist Fehlalarm?

Um zu verstehen, warum ein Melder Alarm schlägt, muss man wissen, wie er funktioniert ...

Ursachen

Aufgrund ihrer Funktionsweise lösen Rauchwarnmelder aus, sobald sie etwas in der Rauchkammer „sehen“ ...

Checkliste

Woran erkennt man einen guten Rauchmelder? Auf diese Punkte sollten Sie achten ...

Melder von Ei Electronics bieten maximalen Schutz vor Fehlalarm

Rauchwarnmelder Fehlalarmschutz
  1. Optimiertes Gehäuse
  2. Engmaschiges Fliegengitter
  3. Elektromagnetische Abschirmung
  4. Verschmutzungskompensation
  5. Antistatik
  1. Optimiertes Gehäuse
  2. Engmaschiges Fliegengitter
  3. Elektromagnetische Abschirmung
  4. Verschmutzungskompensation
  5. Antistatik